Sprechzeiten Mo–Fr 08:00–12:00 Uhr | Telefon +49 (0) 7441–9184230 | info@knochendocs.de | Lauterbadstr. 4, 72250 D-Freudenstadt

Allgemeine Behandlungen

Injektionsverfahren

Schmerz lindern, Entzündungen hemmen

Mit der therapeutischen Lokalanästhesie (TLA) können lokal betäubende, und wenn nötig auch entzündungshemmende Mittel an Schmerzpunkte wie Muskeln, Muskel-/Sehnenansätze, Nerven oder Gelenke gespritzt werden. Dies lockert die schmerzhaft verspannte Muskulatur, Nervenwurzeln und Gelenke stabilisieren sich. Entspannung und Abschwellung führen zur effektiven Schmerzlinderung und Druckentlastung bei Nerveneinengungen im Rahmen von Bandscheibenvorfällen oder degenerativen Veränderungen. Spezielle Verfahren wie die Periradikuläre Therapie (PRT) oder die Facettenblockade, bei denen Lokalanästhetika und ggf. auch Cortison direkt an die Nervenwurzel bzw. das Facettengelenk gespritzt werden, können häufig eine Operation verhindern.

Tennisellbogen und Schulterschmerzen haben, wie alle sog. Enthesiopathien, häufig einen entzündlichen und verspannungsbedingten Anteil. Hier kann die TLA, wie auch bei verschließenen Gelenken (Arthrose), eine sehr gute Schmerzlinderung bewirken. Bei klassischen Neuralgien kann durch eine mehrfache lokale Betäubung des Nervens eine Ruhigstellung und Regeneration erzielt werden. Dies ist, vor allem bei Narbenschmerzen, vergleichbar mit einer Störfeldbehandlung.